Der Jurassic Park – Fauxpas

Sie brüllen, sie jagen, sie fressen, sie bringen die Erde zum Beben – und seit Neustem bekommt man sie als Designerbabies aus dem Reagenzglas.

Spätesetns seit Jurassic World sind Dinosaurier wieder im Gespräch und beliebter denn je. Die Fortsetzung der Erfolgs-Trilogie Jurassic Park (sofern man die letzten beiden Teile mit einem Augenzwinkern tolerieren möchte) überzeugte allein durch den finanziellen Erfolg und kam auch beim Publikum gut an. Natürlich hat der neue Film seine Schwächen und jene Kritikpunkte, die immer wieder laut werden, erscheinen berechtigt, dennoch war es ein großer Spaß, den Dinos wieder einmal beim Wüten zuzuschauen. Jurassic World hat als Aufhänger einer neuen Trilogie viel Potential und man fragt sich, wie unsere Welt zurück ins Jurazeitalter katapultiert wird.

Dennoch stellt sich mir eine Frage.

Angefixt durch den neuen Film habe ich eines verregneten Abends beschlossen, mir den alten Film noch einmal anzusehen – denn man sollte wissen, Jurassic Park schaut man ausschließlich bei schlechtem Wetter. Nur Platzregen und Gewitter sind das perfekte Jurassic-Park- Wetter!  Also setzte sich mich mit Popcorn aufs Sofa und genoss den ersten Teil der Reihe, der trotz seines Alter noch immer ziemlich gut ist. Doch dann geschah es … wie jedes Mal, wenn ich den Film schaue; Der Sturm trifft auf die Insel, die Protagonisten sind noch unterwegs, der Tourwagen bleibt stehen – unmittelbar vor dem T-Rex Gehege. Schließlicht bebt die Erde, das Wasser tanzt in seinem Gals … und im nächsten Moment fliegt das blutige Ziegenbein auf das Dach des Autos. Auftritt: Tyrannosaurus Rex! Endlich! Der eigentlich Held der Reihe erscheint, um alle in Angst und Schrecken zu versetzen und eine Reihe von Autounfall-Szenen zu prägen, die seitdem in jedem Dinofilm auftauchen.

Doch jedes Mal wenn ich diese Szene sehe, so großartig sie auch sein mag, stellt sich mir die Frage: bin ich die Einzige, die bemerkt, dass an der Stelle ein fetter Logikfehler gemacht wurde?

Schauen wir uns die Szene doch einmal genauer an.

Auto A und B stehen gut 10 Meter von einander entfernt. Links von der Fahrstrecke ist flaches Land. Das wissen wir, weil der ‘blutsaugende Anwalt’ wie ein Irrer aufs Klo gerannt ist, später aus der Richtung andere Autos kommen und der T-Rex in die Richtung davon stampft.Auf der rechten Seite liegt das Gehege. Dort wurde als Lockvogel eine Ziege platziert –  auf Augenhöhe mit den Autos. Der Bereich ist also ebenerdig! Und dann beginnt der seltsame Fauxpas. T-Rex latscht durch das Gitter, dreht um, greift das Auto an, wirft es einmal auf den Kopf, dann dreht er es ein paar Mal im Kreis, ehe er es … einen Abgrund hinunter wirft! In das T-Rex-Gehege!

Wo zum Teufel kommt dieser Abgrund her? Das macht keinen Sinn, wenn man bedenkt, dass wenige Minuten davor noch auf selber Höhe die Ziege auf dem Boden stand… Was bedeuten würde, das Gehege würde ganz plötzlich durch einen Graben getrennt. Ein Graben, der hoch genug ist, damit ein großer Baum Platz hat, dort zu wachsen.

Jedes Mal, wenn ich den Film sehe, muss ich daran denken und finde es höchst seltsam … Aber nun ja, Filmfehler passieren. Oder aber der T-Rex hat das Auto quer über die ‘Straße’ gerollt, zu einem anderen Abgrund? Fragen über Fragen …. Und die Antwort? Nun, vielleicht, wenn ich recherchieren würde, würde ich noch andere finden, die darauf aufmerksam machen. Oder sogar eine Erklärung von Steven Spielberg persönlich? Oder aber ist das alles gar kein Fehler?

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Der Jurassic Park – Fauxpas“

  1. Hallo, Rose

    Als ich deinen Kommentar zu Jurrasic Park gelesen habe, musste ich schmunzeln. Ich liebe die Filme. Zu Teil eins gab es früher auf RTL sogar den Dinoday, mit diversen Filmen und Serien zur Dinothematik, um als Highlight dann das Making off zu Jurrasic Park zu zeigen. So bahnbrechend, so sehnlichst wurde dieser Film erwartet. Als ich ihn als kleines Mädchen sehen durfte, war ich hin und weg. Besonders die Raptoren hatten es mir angetan. Doch auch der fantastische Score, die tolle Trichttechnik, die Schauspieler. ..Jeff Goldblum ist einfach der Hammer! Nur die Kinder waren unnötig und hätten meinerseits anstelle der Ziege stehen müssen. Zum Filmfehler mit dem Abgrund: Das ist mir auch schon aufgefallen. Die ganze Jurrasicreihe von Teil 1 bis 3 hat sogar insgesamt über 100 Fehler! Ich habe noch nicht alle 100 gefunden, was aber daran liegt, dass ich Teil zwei und drei einfach nicht so toll finde. Dann die Meganachricht. Jurrasic World kommt ins Kino. Super, geil…toller Cast. Anbindung an den ersten Teil, Raptoren….ja, da musste ich einfach rein. Und was passiert, ein Logikfehler nach dem nächsten. Da werden Schuhe spontan gewechselt, Fenster reparieren sich wie von Geisterhand, Kinder mutieren zu super KFZ-Gurus und können einen uralten Jeep ohne viel Aufwand tragen, Kleidung trocknet in Sekunden, Minuten vergehen im Film im Stundentakt…..die liste geht noch ewig weiter. Aber dennoch könnte der Film das alte Gefühl von damals wieder wecken. Trotz der Fehler, oder auch gerade deswegen, macht der Film, bzw alle Filme der Reihe Spass. Auch Perlen wie Titanic trotzen vor Fehlern, dennoch sind es gute Filme. Und für uns Rezipienten macht es dann noch mehr Spass das ganze zu hause als Partyspiel zu gestalten und fleißig Filmverleih zu suchen. Danke Ben Hur für deine Armbanduhr und danke Rose für die kleine Reise in die Kindheit bzw in die Welt der liebgewonnenen Filmfehler;-)

  2. Uups…das sollte am Ende statt Filmverleih Filmfehler heißen. Aber dank t9 stehen in meinen Kommentaren passend zur Thematik öfters komische Wortfehler^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>